646

Gesunde Fruchtsüßigkeiten

Stelle gesunde und zuckerfreie Bonbons mit Obst und Agaranta ganz einfach selbst her. Unsere gesunden Bonbonrezepte und Bonbonformen sind sehr beliebt, wir sind uns sicher, dass Du sie lieben wirst! Packe diese Bonbons als gesunde Leckerei in deine Lunchbox! Durch das Agaranta schmelzen sie nicht und können in einem verschlossenen Behälter bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Füge Agaranta zu einer kalten Flüssigkeit (z. B. püriertes Obst) hinzu. Erhitze das Püree und rühre es so lange, bis es sich vollständig aufgelöst hat und keine Klumpen mehr vorhanden sind. Agaranta beginnt bei Zimmertemperatur zu erstarren, lass es also nicht zu sehr abkühlen, bevor du es in eine Bonbonform gießt oder mit anderen Zutaten vermischst. Sollte es zu sehr abkühlen, kannst du es einfach wieder aufwärmen.

Warum Bonbons selbst herstellen?

Der Reiz eines Bonbons liegt in der Regel in seiner Form und Farbe. Wenn Du Bonbons aus Obst herstellst, bekommst Du die schönsten Farben für die Figuren, sie sind gesund, ohne zusätzlichen Zucker und einfach nur köstlich! Wir bieten eine große Auswahl an Bonbonformen an, such dir einfach deinen Liebling aus! Hat dein Kind eine Lebensmittelallergie? Wenn Du Bonbons selber herstellst, kannst Du sicher sein, dass sie keine Zutaten enthalten, die Dein Kind nicht verträgt.

Agaranta

Um den Süßigkeiten Form und Struktur zu geben, brauchst Du ein Bindemittel. Wir stellen unsere Bonbons mit Agaranta her. Agaranta ist ein Ersatz für Gelatine und Agar-Agar. Gelatine ist nicht vegetarisch, sie bindet weniger stark und man muss im Verhältnis mehr davon verwenden. Agar-Agar hat ebenfalls eine weniger starke Bindekraft, ist aber pflanzlich und vegetarisch. Bonbons aus Agar-Agar können nur im Kühlschrank aufbewahrt werden, weil sie außerhalb des Kühlschranks schmelzen.

Gesunder Süßigkeitenbinder Biovegan Agaranta

Agaranta hat eine stärkere Bindewirkung als Gelatine und Agar-Agar. Agaranta wird aus Meeralgen gewonnen, die mit Pfeilwurz kombiniert werden. Pfeilwurz ist eine hochwertige Stärke aus dem Rhizom der gleichnamigen tropischen Pflanze. Pfeilwurz hat die gleiche Bindewirkung wie Maisstärke oder Kartoffelstärke. Es ist pflanzlich, geschmacksneutral und enthält kein Fett, wodurch es sehr leicht verdaulich ist. Die Kombination dieser beiden Zutaten führt zu einer geschmeidigen und festen Konsistenz.

Das Verhältnis von Agaranta und Gelatine ist: 6 Gramm Agaranta entsprechen 6 Blatt Gelatine.

Lebensmittelechte Silikonformen

Alle unsere Bonbonformen sind aus 100% lebensmittelechtem Silikon hergestellt. Dies ist ein absolut unbedenkliches und hypoallergenes Material. Es ist für Mensch und Umwelt völlig unschädlich.

Gesunde Bonbon-Rezepte

Mit den Mengen in den nachstehenden Rezepten kannst Du etwa 1 Form (mit einem Fassungsvermögen von 100 ml) füllen. Süße die Bonbons mit Honig oder Vanille. Achte immer darauf, dass die Mischung zähflüssig ist, bevor Du die Bonbonform befüllst.

Agaranta, Gelatine oder Agar-Agar

Das Verhältnis von Agaranta und Gelatine ist: 6 Gramm Agaranta entsprechen 6 Blatt Gelatine. Diese Rezepte werden alle auf Agaranta-Basis hergestellt. Wenn Du Agar-Agar oder Gelatine verwendest, wird die Bindung anders sein. Du kannst damit selbst experimentieren.

Notwendigkeiten:
– Mixer
Bonbonform

Erdbeer-Trauben-Bonbons
Zutaten:
– 50 Gramm Weintrauben
– 50 g Erdbeeren
– 1/2 Teelöffel Vanillepulver
– 6 g Agaranta

Zubereitung:
– Die Trauben pürieren und die Schalen aus dem Saft heraussieben.
– Die Erdbeeren pürieren und mit dem Traubensaft vermischen.
– Agaranta und Vanille unter die Mischung rühren.
– Die Mischung in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und so lange rühren, bis sich das Agaranta vollständig aufgelöst hat, so dass sich keine Klumpen bilden.
– 2 Minuten lang (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
– Den Topf vom Herd nehmen und die Mischung in die Bonbonform füllen.
– Mindestens eine Stunde lang bei Zimmertemperatur oder mindestens eine halbe Stunde lang im Kühlschrank aushärten lassen.

Erdbeer-Bananen-Bonbons
Zutaten:
– 100 Gramm Erdbeeren
– 100 Gramm Banane
– 2 Esslöffel Zitronensaft
– 6 Gramm Agaranta

Zubereitung:
– Die Erdbeeren und die Banane zusammen pürieren.
– Agaranta und Zitronensaft in die Mischung einrühren.
– Die Mischung in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und so lange rühren, bis sich das Agaranta vollständig aufgelöst hat, so dass sich keine Klumpen bilden.
– 2 Minuten lang (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
– Die Pfanne vom Herd nehmen.
* Abschmecken, ob die Masse süß genug ist, ggf. durch Zugabe von 1 bis 2 Teelöffel Honig oder 1 Teelöffel Vanille nachsüßen.
– Sofort in die Bonbonform füllen, da die Masse schnell erstarrt.

Ananas-bonbons
Zutaten:
– 200 Gramm Ananas
– 6 Gramm Agaranta
– Optional: 25 ml. Vollfettjoghurt oder Kokosnussjoghurt

Zubereitung:
– Die Ananas pürieren und das Agaranta einrühren.
– Das Püree in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und so lange rühren, bis sich das Agaranta vollständig aufgelöst hat, so dass sich keine Klumpen bilden.
– 2 Minuten lang (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen, bis es zu einer zähflüssigen Masse wird.
– Die Pfanne vom Herd nehmen.
* Abschmecken, ob die Masse süß genug ist, ggf. durch Zugabe von 1 bis 2 Teelöffel Honig oder 1 Teelöffel Vanille nachsüßen.
– Wenn nötig, den Joghurt unter die Masse rühren.
– Sofort in die Bonbonform füllen, da die Masse schnell erstarrt.

Ananas-Bananen-Bonbons
Zutaten:
– 100 Gramm Ananas
– 100 Gramm Banane
– 2 Esslöffel Zitronensaft
– 6 Gramm Agaranta

Zubereitung:
– Die Ananas und die Banane zusammen pürieren.
– Den Zitronensaft und Agaranta einrühren.
– Das Püree in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und so lange rühren, bis sich das Agaranta vollständig aufgelöst hat, so dass sich keine Klumpen bilden.
– 1 bis 2 Minuten (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
– Den Topf vom Herd nehmen.
* Abschmecken, ob die Masse süß genug ist, ggf. durch Zugabe von 1 bis 2 Teelöffel Honig oder 1 Teelöffel Vanille nachsüßen.
– Sofort in die Bonbonform füllen, da die Masse schnell erstarrt.

Ananas-Kokos-Bonbons
Zutaten:
– 200 Gramm Ananas
– 25 Gramm feine Kokosraspel
– 6 Gramm Agaranta

Zubereitung:
– Die Ananas pürieren und das Agaranta einrühren.
– Das Püree in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und weiterrühren, bis das Agaranta vollständig aufgelöst ist, so dass sich keine Klumpen bilden.
– 1 bis 2 Minuten (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
– Den Topf vom Herd nehmen.
– Die Kokosraspel in die Masse einrühren.
– Sofort in die Bonbonform füllen, da die Masse schnell erstarrt.

Bananen-bonbons
Zutaten:
– 200 Gramm Banane
– 2 Esslöffel Zitronensaft
– 6 Gramm Agaranta
– Optional: 25 ml. Vollfettjoghurt oder Kokosnussjoghurt

Zubereitung:
– Die Banane pürieren und den Zitronensaft und Agaranta einrühren.
– Das Püree in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und weiterrühren, bis das Agaranta vollständig aufgelöst ist, so dass sich keine Klumpen bilden.
– 1 bis 2 Minuten (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
– Den Topf vom Herd nehmen.
– Gegebenenfalls den Joghurt unter die Masse rühren.
– Sofort in die Bonbonform füllen, da die Masse schnell erstarrt.

Bananen-Kakao-Bonbons
Zutaten:
– 200 Gramm Banane
– 2 Esslöffel Kakao
– 6 Gramm Agaranta

Zubereitung:
– Die Banane pürieren und das Kakaopulver und Agaranta einrühren.
– Das Püree in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und weiterrühren, bis das Agaranta vollständig aufgelöst ist, so dass sich keine Klumpen bilden.
– 1 bis 2 Minuten (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
– Den Topf vom Herd nehmen.
– Sofort in die Bonbonform füllen, da die Masse schnell erstarrt.

Weintrauben-Bonbons
Zutaten:
– 200 Gramm Weintrauben
– 2 Teelöffel (4 Gramm) Agaranta

Zubereitung:
– Die Trauben pürieren und die Schalen aus dem Saft sieben.
– Den Agaranta in den Saft einrühren.
– Die Mischung in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und dann 5 Minuten lang (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen lassen.
– Den Topf vom Herd nehmen und die Bonbonform mit der Masse füllen.
– Mindestens eine Stunde lang bei Zimmertemperatur oder mindestens eine halbe Stunde lang im Kühlschrank aushärten lassen.

Fruchtige Joghurt-bonbons
( Tipp : Wenn Du milchfreie Bonbons möchtest, wähle Kokosnuss- oder Sojajoghurt)
Zutaten:
– 200 Gramm pürierte Erdbeeren oder Himbeeren ((bei Himbeerpüree die Kerne absieben)
– 1 Teelöffel Vanillepulver oder 2 Teelöffel Vanilleextrakt
– 25 ml Vollfettjoghurt oder Kokosnussjoghurt
– 6 Gramm Agaranta

Zubereitung:
– Die Erdbeeren pürieren und Agaranta und Vanille einrühren.
– Das Püree in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und weiterrühren, bis das Agaranta vollständig aufgelöst ist, so dass sich keine Klumpen bilden.
– 1 Minute lang (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
– Den Topf vom Herd nehmen und den Joghurt in die Mischung einrühren.
* Abschmecken, ob die Masse süß genug ist, ggf. durch Zugabe von 1 bis 2 Teelöffel Honig nachsüßen.
– Sofort in die Bonbonform füllen, da die Masse schnell erstarrt.
– Vollständig abkühlen lassen, bevor die Bonbons aus der Form genommen werden.
Tipp: Durch Zugabe von weniger oder mehr (Kokosnuss-)Joghurt kann die Farbe von hell- bis dunkelrosa gestaltet werden. Mindestens 25 ml bis maximal 50 ml zugeben.

Mango-Bonbons
Zutaten:
– 100 Gramm Mango
– 1 Teelöffel Vanillepuder
– 6 Gramm Agaranta
– Optional: 25 ml. Vollfettjoghurt oder Kokosnussjoghurt

Zubereitung:
– Die Mango pürieren.
– Agaranta und Vanille einrühren.
– Das Püree in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und weiterrühren, bis das Agaranta vollständig aufgelöst ist, so dass sich keine Klumpen bilden.
– 1 bis 2 Minuten (unter ständigem Rühren) auf kleiner Flamme kochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht.
– Den Topf vom Herd nehmen.
– Ggf. den Joghurt unter die Mischung rühren.
* Abschmecken, ob die Masse süß genug ist, ggf. durch Zugabe von 1 bis 2 Teelöffel Honig nachsüßen.
– Sofort in die Bonbonform füllen, da die Masse schnell erstarrt.

Melonen-Orangen-Bonbons
Zutaten:
– 150 Gramm Melone
– Saft einer halben Orange
– 1/2 Teelöffel Vanille
6 Gramm Agaranta

Zubereitung:
– Die Melone pürieren.
– Orangensaft, Vanille und Agaranta einrühren.
– Das Püree in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und weiterrühren, bis das Agaranta vollständig aufgelöst ist, so dass sich keine Klumpen bilden.
– Auf kleiner Flamme 2 Minuten kochen lassen (immer wieder umrühren).
– Den Topf vom Herd nehmen und die Bonbonform mit der Masse füllen.

Birnen-bonbons
Zutaten:
– 100 Gramm Birne
– 80 ml. Wasser
– 10 ml. Zitronensaft
– 6 Gramm Agaranta

Zubereitung:
– Die Birne zusammen mit dem Zitronensaft pürieren.
– Das Wasser hinzufügen und Agaranta einrühren.
– Das Püree in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen und weiterrühren, bis das Agaranta vollständig aufgelöst ist, so dass sich keine Klumpen bilden.
– Bei schwacher Hitze 2 Minuten kochen lassen (immer wieder umrühren).
– Den Topf vom Herd nehmen und die Bonbonform mit der Masse füllen.
– Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank erstarren lassen.

Rezeptideen für Bonbons mit Nüssen
Dattel-Nuss-BonbonsBento Dino
Zutaten:
– 50 Gramm Mandeln
– 40 Gramm getrocknete Datteln
– 1 Esslöffel Nussbutter
– ½ Esslöffel Kakaopulver

Zubereitung:
– Die getrockneten Datteln in Stücke schneiden und 10 Minuten lang in abgekochtem Wasser einweichen lassen.
– Die Datteln abtropfen lassen.
– Die Zutaten im Mixer zu einem klebrigen Teig verarbeiten.
– Den Teig in die Förmchen geben und leicht andrücken.
– Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank erstarren lassen.

Mango-Cashew-Bonbons
Zutaten:
– 35 Gramm getrocknete Mango
– 35 Gramm Cashewnüsse
– 35 Gramm Kokosraspeln

Zubereitung:
– Die getrocknete Mango 10 Minuten lang in abgekochtem Wasser einweichen lassen.
– Die Mango abtropfen lassen.
– Die Zutaten im Mixer zu einem klebrigen Teig verarbeiten.
– Den Teig in die Förmchen geben und leicht andrücken.
– Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank erstarren lassen.

Rezepte für Mini-Muffins

Du kannst die Förmchen auch zum Backen von Mini-Muffins verwenden. Bereite einen feinen Teig zu und backe die Förmchen im Ofen oder Airfyer.
Bento-Tipp: Die Bonbonformen passen auch in den Airfryer und machen im Handumdrehen gesunde Mini-Muffins!

Chia-Kokos-Mini-Muffins
(zum Füllen von 2 Förmchen)
Zutaten:
– 15 Gramm Kokosraspel
– 15 Gramm Haferflocken
– 1 Banane
– 2 Eier
– 1 Esslöffel Chiasamen
– 1 Teelöffel (Weinsäure) Backpulver

Zubereitung:
– Alle Zutaten, außer die Chiasamen, mit einem Stabmixer zu einem feinen Teig verarbeiten.
– Die Chiasamen in den Teig einrühren.
– Den Teig in die Förmchen gießen oder löffeln.
– Im Airfryer: 6-7 Minuten bei 160 Grad. Oder:
– Im Backofen: 12-15 Minuten bei 180 Grad backen.

Tipp: Durch das Hinzufügen der Chiasamen zum Teig nach dem Mischen erhalten die Muffins einen schönen knusprigen Biss.

Mini-Muffins

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

× WhatsApp Available on SundayMondayTuesdayWednesdayThursdayFridaySaturday